Mentoring

Was ist das?

"Liebe mich, wenn ich es am wenigsten verdient hab

denn dann brauche ich es am meisten"

Eugen Drewermann

 

 

In jeglichen Beziehungsformen mit und zu Menschen sind Konflikte unumgänglich.

Konfliktsituationen sind Chancen zur Stärkung und Wachstum. Erkennen wir diese Möglichkeiten nicht, bietet uns die Umgebung Ausweichmöglichkeiten. Geben wir dieser Möglichkeit Raum, entziehen wir uns der Konfrontation und somit unserem persönlichen Wachstum.

Und eines sei an dieser Stelle erwähnt, wir werden genau dem ausgewichenen Konflikt wieder begegnen.

 

Konfliktlösung bedeutet Integration

 

Alle Konfliktpunkte und Teilaspekte fliessen in die Integrationssuche ein. Aus den früher gegensätzlichen Positionen entwickeln die Konfliktparteien eine völlig neue Sicht ihrer Situation. Somit behält beim Zustandekommen eines Konsenses jede Partei seiner Sicht des Verhalts und gewinnt letztlich ein Stück an Freiheit. Eine Integration wird dann angestrebt, wenn die Konfliktparteien einzusehen beginnen, dass sich der Aufwand, die Kosten und das Risiko anderer Konfliktbewältigungs-möglichkeiten nicht lohnen. Die Form „Integration“ als Lösungsvorschlag ist durch die Reife und Kreativität anzustreben, man spricht hier gerne von eine der seltensten Formen. Die Vorteile sprechen für sich: Konflikte sind vollständig gelöst, durch intensive Auseinandersetzungen mit den Interessen der Konfliktgegenparteien.

 

 

Win-Win Situation

 

Der Mentor und Mediator dient als neutraler und vertraulicher Vermittler zwischen den Personen, welche in den Konflikt involviert sind. Er ist verantwortlich für einen sicheren, neutralen Raum, indem er Kommunikationsregeln aufstellt, die von den Konfliktparteien akzeptiert und eingehalten werden. Beide Parteien sind angestrebt im Prozess eigenverantwortlich und konsensbasiert zu kommunizieren. Durch das einbringen von unterschiedlichen Sichtweisen, werden Lösungswege aufgezeigt.